.::Navigation::.

.::Fliegen lernen::.


Ausbildung zum Segelflugzeugpiloten
Der auf dem Flugplatz Diepholz beheimatete Diepholzer Luftsportverein bietet die Ausbildung zum Luftfahrzeugführer PPL-C (Private Pilot License - C), also zum Segelflugzeugpiloten, an.
Der Flugschüler bzw. die Flugschülerin muss sportlich fit sein und mindestens 14 Jahre alt sein, denn ab diesem Alter ist der Beginn der Ausbildung möglich.
Teamgeist, Verantwortungsbewusstsein, Spaß am Gemeinschaftssport, technische Arbeiten und natürlich die Flüge "entschädigen" für einen ganzen Tag auf dem Flugplatz, der bei dieser zeitintensiven Sportart immer eingerechnet werden muss.
Ob Segelflug wohl das richtige ist? Eine Ausbildung zu beginnen und nach kurzer Zeit wieder abzubrechen macht keinen Sinn.
Daher ist es am Einfachsten, einmal auf dem Fluglatz "vorbeizuschauen", einen Gastflug zu machen und alle offenen Fragen mit einem Flieger (Flugschüler) zu besprechen.
Nach der Entscheidung, sich zum Luftfahrzeugführer ausbilden zu lassen, steht erst einmal
die Fliegerärztliche Tauglichkeitsuntersuchung an. Spezielle Fliegerärzte stellen ein Tauglichkeitszeugnis aus. Jetzt darf der angehende Flugschüler nach Eintritt in den Verein geschult werden.
Ein ehrenamtlicher, erfahrener Fluglehrer nimmt auf dem hinteren Sitz des Segelflugzeugs platz und erklärt grundlegende Dinge. Der Flugschüler wird von nun an in kleinen Schritten auf den ersten Alleinflug vorbereitet. Große Freude bereitet natürlich das Erreichen eines solchen Etappenzieles.
Irgendwann ist es dann so weit. Nach etwa 60 Starts steigt der Fluglehrer nach dem erfolgreichen Ausführen aller vorgeschriebenen Übungen aus und "schießt" seine/n Flugschüler/in allein in den Himmel.
Nach Ausführung weiterer Übungen (z.B. Landungen auf fremden Plätzen) erfolgt nun nach Absolvierung von Theoriestunden die theoretische Prüfung bei der Bezirksregierung.
Nach erfolgreicher Prüfung hat der Flugschüler die Erlaubnis mit einem Flugauftrag einen 50-km-Streckenflug durchzuführen.
Ist auch dieser erfolgreich absolviert kann die praktische Prüfung durch einen Prüfer der Bezirksregierung vorgenommen werden. Ist auch dieses Ziel erreicht, steht der frisch gebackene Pilot auf eigenen Beinen und kann seine fliegerische "Laufbahn" je nach Wunsch durch Wettbewerbe oder Flugtagbesuche erweitern. Im Vordergrund ist jedoch immer der Spaß und der Ehrgeiz, seine Ziele zu erreichen!
Segelfliegen ist ein schönes Hobby, welches nicht mal so zwischendurch ohne eigenen Arbeitseinsatz ausgeführt werden kann. Segelflieger bilden eine Gemeinschaft, in der jeder jedem hilft, um den Sport aufrecht zu halten.
Bei Interesse melden sie sich doch einfach beim Flugleiter auf dem Tower, oder rufen sie uns an.
Die Segelflieger sind immer sonntags bei gutem Wetter auf dem Flugplatz anzutreffen.
Sie können bei uns auch einen Gutschein für einen Flug mit einem Segelflugzeug oder dem Motorsegler erwerben.

Mit Fliegergruß
Der Diepholzer Luftsportverein

.::Others::.